Werbung

fobil Nutzungsbedingungen für Veranstalter

Das Einstellen von Veranstaltungen in fobil ist für Veranstalter kostenlos.

Bitte beachten Sie folgende Bedingungen: Als Veranstalter verpflichten Sie sich, bei der Eingabe und dem Abruf von Daten über die Web-Seite von fobil gesetzliche und behördliche Vorschriften, insbesondere solche des Datenschutzrechts, des Strafrechts, des Urheber- und/oder Markenrechts und/oder anderer des gewerblichen Rechtsschutzes sowie des Wettbewerbsrechts einzuhalten und keine Rechte Dritter zu verletzen. Sie verpflichten sich ferner, keine anderen Daten, Inhalte oder Informationen einzutragen als solche zur Darstellung der von Ihnen angebotenen Veranstaltungen. Insbesondere dürfen keine rechts- oder sittenwidrigen Inhalte (z.B. Gewalt verherrlichende, politische, sexuelle, Jugendschutz gefährdende Inhalte) eingestellt werden.

Soweit ein Rechtsverstoß durch Ihre Veranstaltereingaben vorliegt, verpflichten Sie sich, fobil von jeglicher Haftung gegenüber Dritten oder Behörden freizustellen. Darüber hinaus werden Sie fobil nach besten Kräften bei der Rechtsverteidigung unterstützen.

Besteht ein hinreichender Verdacht, dass ein Ihnen zuzurechnender Rechtsverstoß vorliegt, ist fobil berechtigt, Ihre sämtlichen Veranstaltereingaben bis zum Nachweis der Rechtmäßigkeit oder Vertragsmäßigkeit sofort zu entfernen und den Zugang (Account) zu sperren. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Schadensersatzansprüche des Veranstalters aus der Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen sind ausgeschlossen. fobil haftet aus den vorgenannten Rechtsinstituten nicht auf Ersatz oder Beseitigung von Schäden z.B. wegen Verlustes oder fehlerhafter Verarbeitung von Daten. fobil haftet, gleich aus welchem Rechtsgrund, ebenfalls nicht für entgangenen Gewinn, ausgebliebene Einsparungen, Schäden aus Ansprüchen Dritter und sonstige mittelbare und Folgeschäden.

Schadensersatzansprüche des Veranstalters wegen Verzuges oder Unmöglichkeit der Leistung durch fobil sind beschränkt auf den Wert desjenigen Teiles der Lieferung oder Leistung, welche(r) wegen der Unmöglichkeit bzw. des Verzuges nicht wie vertraglich vorgesehen verwendet werden kann. Dies gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit zwingend gehaftet wird.

Im übrigen gelten die Datenschutzbestimmungen und der Haftungsausschluss von fobil.

Als Veranstalter einloggen: Login